ARTIKEL
adonim.de

Gehirn zu Angela
Angela zu Gehirn

 

Manifestation ist in diesen Tagen fast augenblicklich, und obwohl ich mir dieses Phänomens bewußt bin, malt es mir jedesmal wenn es stattfindet ein Lächeln und kindliches Erstaunen ins Gesicht.

Im Supermarkt wollte ich nur einen einzigen Gegenstand kaufen, und während ich es griff, sagte mir mein Gehirn: "Ooh, was ist mit der langen Schlange vor der Kasse - willst du wirklich anstehen nur für dieses eine Ding?"

Und was soll ich sagen, an jeder einzelnen der fünf Kassen war eine Schlange von hier bis Tokyo...!"

So entschied ich also, meine Gedanken zu ändern, weil ich mich unmöglich mit dieser Einstellung in die Schlange hätte einreihen können. Zu der Zeit da ich das Ende der Schlange erreichte, hatte ich bereits mehrere Male zu meinem Gehirn gesagt "Vielen Dank für deinen unangeforderten Beitrag, aber jetzt bist du mal still oder wenigsten positiv eingestellt. Jeder Einkaufswagen in dieser Schlange hat nur ganz wenige Artikel drin und der Kassierer ist heute außerordentlich schnell! Und so ist es!" Und mein Gehirn war am Wege zu reagieren "Ja aber...". "Kein Ja Aber. Sei still. Alles ist perfekt, genau so wie es sein soll. Und selbst wenn ich warten muß, dann hat das einen Grund, und ich werde geduldig warten mit Freude. Ich kann die Zeit nutzen um Licht und Liebe zu senden zu den Wartenden in der Schlange vor mir."

Nun, die Wahrheit ist, ich brauchte überhaupt keine Geduld, weil ich mit der Frau hinter mir in ein sagenhaftes Gespräch verwickelt wurde. Die Zeit verging wie im Fluge; wir haben gelacht und jede Menge gute Informationen ausgetauscht - ich wünschte fast, die Schlange wäre länger gewesen...:-)

Du magst lachen über meine Kommunikation "Gehirn zu Angela - Angela zu Gehirn", aber das ist eines der Rezepte in meinem Kochbuch für das Kreieren meiner persönlichen Realität.

Wie jeder andere auch, bin ich mit einem fast leeren Gehirn geboren, das über die Zeit aufgefüllt wurde durch meine Umgebung. Dieses Gehirn ist ein erstaunlicher Speicherplatz, bewußt oder unbewußt. Die Informationen vom Sehen, Hören, Riechen oder Fühlen werden als Erinnerungen aufgenommen, sowie alles andere was rundherum passiert. Es speichert Situationen die wehtun und solche die erfreuen und macht seine eigenen Erfahrungskataloge daraus. Die erstaunlichste aller Qualitäten dieses Gehirn jedoch ist die Fähigkeit, sich auf "automatisch" zu schalten: wenn wir eine bestimmte Sache gelernt haben, dann brauchen wir darüber nie wieder nachzudenken, wir können es ständig wiederholen ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden. Wie das Autofahren mit Schaltung: wenn das Schalten begriffen wurde wird es Routine, und wir schalten die Gänge ohne einen einzigen Gedanken dafür zu gebrauchen, das Gehirn übernimmt diese Aufgabe, ... genau genommen fahren wir jetzt Automatik...:-)

Dieses großartige Fähigkeit des Gehirns schlägt um in einen unerwünschten Nebeneffekt, wenn wir bestimmte Verhalten und Reaktionen ständig wiederholen, die nicht bewußt durch den Filter unserer eigenen Entscheidung und Überprüfung gegangen sind.

Gehirn zu Angela: "Bäh, iß das nicht!"
Angela zu Gehirn: "Warum nicht?"
Gehirn zu Angela: "Das ist Spinat - du magst keinen Spinat!"
Angela zu Gehirn: "Warum?"
Gehirn zu Angela: "Weil ich diese Information so gespeichert habe! Als kleines Kind hat deine Oma dich gezwungen, ihren echt bitteren Spinat zu essen. - Und du willst nie wieder Spinat essen!"
Angela zu Gehirn: "Na ja, aber es könnte ja sein, das dieser Spinat hier überhaupt nicht bitter ist, also werde ich es versuchen!"
Gehirn zu Angela: "Iiiihh!"
Angela zu Gehirn: "Danke für deinen Kommentar, aber sei still jetzt!"
Angela wieder zu Gehirn: "Hmmm, das war gut! Gehirn, bitte ändere mit heutigem Datum deinen Speichereintrag: Spinat IST gut! Spinat IST gut! Spinat IST gut!

Es wird gesagt, daß man Gedankenmuster innerhalb von 21 Tagen neu programmieren kann! - Ich habe diese Weisheit für meine eigenen Zwecke modifiziert und sage: wenn du jedesmal einen unerwünschten Gedanken sofort 3mal korrigierst, dann kann dieses Muster nach viel kürzerer Zeit gebrochen werden...:-)

Angela zu Gehirn: "Blödmann auf der linken Spur fährt viel zu langsam!"
Gehirn zu Angela: "JAAA!"
Angela zu Gehirn: "Ohjeh.. nein nein.. ich korrigiere mich: Guter Mensch! Da muß ein Grund sein. Vielleicht ist er alt, vielleicht behindert, vielleicht hat er die Orientierung verloren. Wer weiß, aber ich will das hier nicht urteilen!"
Gehirn zu Angela: "Aber er ist doch so langsam... sei ärgerlich, so wie du immer ärgerlich warst, so herrlich energetisch ärgerlich.. hihi"
Angela zu Gehirn: "Danke für deinen Kommentar, aber sei still jetzt. Ja, in der Vergangenheit hat es mich recht ärgerlich gemacht, wenn Dinge nicht so schnell voran gingen wie ich das haben wollte, aber das ist eben Vergangenheit. Ich habe bewußt entschieden, die positiven Aspekte des Lebens zu erleben. Ich mag es 50 auf der Autobahn zu fahren, ich mag es 50 auf der Autobahn zu fahren, ich mag es 50 auf der Autobahn zu fahren..."

Und plötzlich sah im auf dem Mittelstreifen die niedlichsten Prairie Dogs mir zuwinken (bedenke ich bin in Coloardo, USA...:-). Kein Scherz, es sah wirklich aus, als ob diese lustigen Gesellen mir zuwinkten, mir salutierten und gratulierten für meine weise Entscheidung.
Wenn ich mit meinen sonst üblichen 180 Sachen über die Autobahn gedüst wäre, hätte ich diese großartigen kleinen Nager niemals gesehen... und wieder einmal habe ich einen dieser vielen Momente erlebt, wo himmlische Glückseligkeit mir die Augen wässserte.

 

In 2012 liest sich das ganz anders...

Man muß an keine Übermacht glauben um zu verstehen, daß positive Gedanken einen positiven Einfluß auf das Befinden ausüben, welches wiederum einen positiven Einfluß auf die Umgebung hat. Glückliche Menschen haben einfach eine bessere Zeit, egal was sie damit machen, ob sie nun in einer langen Schlange stehen oder auf der Autobahn gemütlich dahin-tuckeln... ;-)

Es ist aber wohl wahr, daß man sich "umprogrammieren" kann. Man kann grundsätzlich negative Gedankenmuster in grundsätzlich positive Gedankenmuster verwandeln indem man die unerwünschten Gedanken konsequent korrigiert und mit den erwünschten Gedanken ersetzt. Steter Tropfen höhlt den Stein, und stetig wiederholte Gedanken werden irgendwann real.

Und was man ganz sicher nicht dafür braucht sind irgendwelche "spirituellen" Techniken oder Mumpiz-Erklärungen.

Mit freundlichen Grüßen,
Angela