adonim.de
moncler herren

Dortmund (ots) - Die Zeitungswissenschaftlerin Katharina Heimeier hält die Nachfolgerfrage in Deutschlands Zeitungshäusern als die "Achillesferse der deutschen Verlage". Gegenüber dem Branchendienst Newsroom.de sagte die Journalistin: "Die vom Krieg geprägte Gründergeneration tritt nun endgültig ab, die Führung der Verlage wird übergeben. In manchen Verlagen gelingt dies gut, in anderen kommt es zu Reibungen zwischen den Generationen - da braucht man nur zu DuMont Schauberg nach Köln zu gucken."

In ihrem Buch "Eigentümerstrukturen deutscher Zeitungsverlage" (Verlag: De Gruyter Saur, ISBN: 978-3-11-030159-5) bezeichnet Katharina Heimeier den deutschen Zeitungsmarkt als ultrastabil.

Das geschlossene System verhindere aber Innovationen, so Katharina Heimeier zum Mediendienst Newsroom.de: "Statt neue Konzepte zu entwickeln verwenden die Verleger alle Energie darauf, den Markt geschlossen zu halten, auf alten Privilegien zu beharren und hart zu sparen, um die gewohnten Renditen wenigstens halbwegs zu sichern. Die journalistische Qualität leidet darunter - und die Journalisten fallen dem Sparwahn zum Opfer."

Lesen Sie das komplette Interview auf Newsroom.de, dem Mediendienst für Journalisten und Medienmacher: http://nsrm.de/-/1kr


Related Articles:
moncler strickjacke
moncler kinder
moncler jacken
moncler kindermode
moncler daunenjacke damen
moncler lans